Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Virtuelle Rekonstruktion der Siegener Synagoge

9. November | 17:00 - 21:30

Zum Gedenken an die Reichspogromnacht lassen die Multimedia-Künstlerin Gabriela von Seltmann und ihr internationales Team die Siegener Synagoge auferstehen.

In einer animierten Video- und Klang-Installation erhebt sich die am 10. November 1938 niedergebrannte Synagoge aus den Trümmern und erscheint an der Außenwand des Hochbunkers (Aktives Museum Südwestfalen) in ihrer einstigen Gestalt. Das 1904 eingeweihte Zentrum der Siegerländer Juden kehrt zurück in das Gedächtnis der Stadt.

Zugleich wird bei der Open-Air-Veranstaltung die 2018 uraufgeführte virtuelle Rekonstruktion der Großen Synagoge Warschau gezeigt – als grenzübergreifendes Zeichen dafür, dass Tod und Zerstörung durch Erinnerung, Versöhnung und Liebe überwunden werden können. Das 1878 erbaute Wahrzeichen des einst blühenden jüdischen Lebens in Warschau war am 16. Mai 1943 von der SS gesprengt worden. Das Warschauer Ghetto steht – neben Auschwitz – als Symbol für die Vernichtung des europäischen Judentums durch die Deutschen. In Warschau war vor der Schoah mit über 300.000 Mitglieder die größte jüdische Gemeinde Europas beheimatet.

Zugang zur Veranstaltung nur aus Richtung Koblenzer Straße / Parkhaus Karstadt

Details

Datum:
9. November
Zeit:
17:00 - 21:30
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

Gesellschaft für christlich jüdische Zusammenarbeit

Veranstaltungsort

Aktives Museum Südwestfalen
Am Obergraben 10, 57072 Siegen Google Karte anzeigen
Veranstaltungsort-Website anzeigen